Geprüft & zertifiziert Übersetzungsbüro
Alle Leistungen Sprachdienst
Für Notfälle Express

Voraussetzungen für die Einbürgerung in Deutschland

Veröffentlicht: . Geändert: .
Einbürgerung in Deutschland – Voraussetzungen

Für eine Einbürgerung in Deutschland muss man einige Voraussetzungen erfüllen. Dazu gehört etwa, dass man bereits seit mehreren Jahren rechtmäßig hier wohnhaft ist. Welche weiteren Bedingungen es gibt, verraten wir Dir in diesem Artikel. Bei der Beantragung musst Du zudem einige Unterlagen vorweisen können. Wird für diese eine beglaubigte Übersetzung benötigt, übernehmen wir diese Aufgabe sehr gerne für Dich! 

Einbürgerung in Deutschland – Voraussetzungen

Um in Deutschland für eine Einbürgerung infrage zu kommen, musst Du unter anderem bestimmte Sprachkenntnisse nachweisen können. Sobald der Antrag dann bewilligt ist, besitzt man dieselben Rechte wie andere Staatsbürger:innen auch. Man darf beispielsweise wählen und innerhalb der EU ohne Visum einreisen (EU-Freizügigkeit). Um diese Rechte zu erhalten, muss Folgendes gegeben sein:

  • Bis auf wenige Ausnahmen musst Du Dich seit acht Jahren legal in Deutschland aufhalten (ab dem 27.06.2024 sind es fünf Jahre).
  • Du musst das Recht auf einen unbefristeten oder dauerhaften Aufenthalt haben.
  • Es müssen Sprachkenntnisse in Deutsch auf B1-Niveau nachgewiesen werden können. 
  • Der Einbürgerungstest muss bestanden worden sein.
  • Deine Identität und Staatsangehörigkeit müssen bestätigt werden können. 
  • Du musst Dich zum deutschen Grundgesetz bekennen.
  • Es dürfen keine Vergehen vorliegen, was durch das Führungszeugnis geprüft werden kann. 
  • Du musst dazu in der Lage sein, den Unterhalt für Dich selbst sowie für Deine dazu berechtigten Verwandten aufzubringen.

Diese Unterlagen benötigst Du

Du erfüllst alle Voraussetzungen für die Einbürgerung in Deutschland? Dann benötigst Du folgende Unterlagen, um diese erfolgreich zu beantragen:

  • Einen gültigen Personalausweis oder Reisepass
  • Den Antrag auf Einbürgerung
  • Urkunden wie ggf. die Scheidungsurkunde oder die Geburtsurkunde Deiner Kinder
  • Je nach Art des Beschäftigungsverhältnisses sind unterschiedliche Nachweise über das Einkommen nötig.
  • Bestätigungen für den Erhalt von Kindergeld, Wohngeld o. Ä.
  • Bescheinigungen über eine vorhandene Krankenversicherung
  • Schulpflichtige Kinder, Studierende und Auszubildende müssen Zeugnisse und eine Bescheinigung der Bildungseinrichtung abgeben.
  • Eine Meldebestätigung und der Mietvertrag des Wohnsitzes
  • Beweise darüber, dass man sich mit dem deutschen Gesellschafts- und Rechtssystem auskennt (Einbürgerungstest)
  • Ein Beleg für die Sprachkenntnisse

Ausnahmen

Für die bereits erwähnten Regelungen zum Erwerb der deutschen Staatsbürgerschaft gibt es jedoch auch ein paar Ausnahmen. Ist man seit mindestens zwei Jahren mit einer deutschen Staatsbürgerin oder einem deutschen Staatsbürger verheiratet oder befindet sich in einer Lebenspartnerschaft mit ihnen, kann man sogar nach nur drei Jahren eingebürgert werden. Als Beweis hierfür wird bei verheirateten Paaren dann die Heiratsurkunde benötigt. Mit den Neuerungen vom 27.06.2024 ist eine schnellere Einbürgerung auch aufgrund von besonderen Integrationsleistungen möglich.

Wie viel kostet die Einbürgerung in Deutschland?

Um die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen zu können, müssen Erwachsene 255 € zahlen. Wird ein minderjähriges Kind gemeinsam mit den Eltern eingebürgert, kommen dafür zusätzlich 51 € hinzu. Erfolgt die Einbürgerung hingegen ohne die Eltern, so muss man auch für minderjährige Kinder 255 € zahlen.

Einbürgerung in Deutschland – Einbürgerungstest
Abb. 1: Einbürgerung in Deutschland – Einbürgerungstest

So läuft der Einbürgerungstest ab

Der Einbürgerungstest für Deutschland ist ein Multiple-Choice-Test mit 33 Fragen, wobei 17 richtig beantwortet werden müssen. Diese stammen aus einem Fragenkatalog, der aus insgesamt 310 Fragen besteht. Die Anmeldung zum Test erfolgt dabei an einem der Prüfungsstandorte des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge. Den Test müssen alle ablegen, die die deutsche Staatsbürgerschaft erwerben möchten. Davon ausgenommen sind lediglich Personen, die hierzulande ihren Schulabschluss gemacht haben oder aufgrund einer Krankheit, ihres Alters sowie einer Behinderung nicht dazu in der Lage sind. Die Kosten für den Test liegen bei 25 € pro Person.

Wer ist in Deutschland für die Einbürgerung zuständig?

Dafür ist die Einbürgerungsbehörde Deines jeweiligen Stadt- bzw. Landkreises zuständig. Erfüllst Du alle Voraussetzungen und hast die benötigten Unterlagen zusammengetragen, kannst Du hier den schriftlichen Antrag stellen. Ist der Antrag geprüft und akzeptiert, händigt man Dir eine Einbürgerungsurkunde aus. Bis es dazu kommt, kann es allerdings einige Monate dauern. Daher ist etwas Geduld nötig.

Wenn Du bereits seit einigen Jahren in Deutschland lebst, kannst Du im Rahmen einer Einbürgerung die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Dazu musst Du unter anderem einen gesicherten Lebensunterhalt und einiges mehr nachweisen können. Dies tust Du über verschiedene Dokumente. Sind diese nicht auf Deutsch oder Englisch ausgestellt, kann es passieren, dass Du eine Übersetzung benötigst. In solchen Fällen sind wir als Übersetzungsbüro zur Stelle – im Notfall sogar im Express!

FAQs – Einbürgerung in Deutschland

1. Was braucht man für die Einbürgerung in Deutschland?

Dafür muss man unter anderem einen Antrag auf Einbürgerung stellen, ein gültiges Ausweisdokument besitzen und in der Regel seit mindestens acht Jahren (ab dem 27.06.2024 sind es fünf Jahre) rechtmäßig in Deutschland leben. Außerdem muss man Sprachkenntnisse auf B1-Niveau, ein eigenes Einkommen und einiges mehr nachweisen können. Bei der Bewerbung um eine geeignete Arbeitsstelle kann das Arbeitszeugnis des vorherigen Arbeitsplatzes hilfreich sein.

2. Was ändert sich ab 2024 bei der Einbürgerung?

Der Mindestaufenthalt wird zum Beispiel von acht Jahren auf fünf Jahre verkürzt. Hat man besondere Integrationsleistungen erbracht, ist sogar eine Verkürzung auf drei Jahre möglich. Für ehemalige Gastarbeiter:innen werden überdies die Sprachanforderungen gelockert.

3. Wer darf nach 5 Jahren die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen?

Durch das neue Einbürgerungsgesetz ist dies jeder Person möglich, so lange sie neben dem fünfjährigen Aufenthalt in Deutschland auch alle anderen Voraussetzungen erfüllt.

4. Wie lange dauert die Einbürgerung in Deutschland?

Der Prozess dauert in der Regel zwischen 6 und 12 Monaten. Wie viel Zeit er genau in Anspruch nimmt, hängt zum Beispiel von der Komplexität des Falls und der Auslastung der jeweiligen Bearbeitungsstelle ab.

5. Ist eine doppelte Staatsbürgerschaft möglich?

Ist man in Deutschland aufgewachsen, durfte man die deutsche und die ausländische Staatsbürgerschaft der Eltern (z. B. Spanisch) behalten. Für alle anderen galt die sogenannte Optionspflicht. Man musste sich dann für eine Staatsbürgerschaft entscheiden. Weitere Informationen dazu findest Du auf der Seite des Bundesministeriums des Innern und für Heimat. Ab dem 26. Juni 2024 gibt es jedoch neue Regelungen, die die doppelte Staatsbürgerschaft für alle ermöglichen, die sich einbürgern lassen möchten.

Anderen hat auch das noch gefallen